MAZ 13.11.09 Finanzierung ist gesichert

Geschrieben von Natursportpark. Veröffentlicht in Natursportpark

Umwelt Landschaftspflegeverein erhält 168 000 Euro für den Bau des WALDHAUSes

Eine gute Nachricht überbrachte gestern Abend Vorsitzender Stephan Parsiegla den Mitgliedern vom Landschaftspflegeverein Mittelbrandenburg.


BLANKENFELDE Das Geld für das neue WALDHAUS im Natursportpark ist so gut wie gesichert. Große Freude herrscht beim Landschaftspflegeverein Mittelbrandenburg über den Zuwendungsbescheid aus Potsdam. Das zuständige Ministerium des Landes Brandenburg sichert dem Verein, der seit 15 Jahren besteht, aus den Mitteln des Konjunkturpakets II der Bundesregierung rund 168 000 Euro zu. Das Geld ist bestimmt für „bauliche Maßnahmen zur Errichtung einer Umweltbildungsstätte ,WALDHAUS’ in Blankenfelde“ und besteht aus einer Anteilsfinanzierung von 85 Prozent.

„Damit ist die Bausumme so gut wie sichergestellt“, sagte Stephan Parsiegla. Denn mit anderen Zuschüssen und Spenden, die der Verein bereits von der Gemeinde Blankenfelde-Mahlow sowie von der Bildungs-, Jugend- Kultur- und Sportstiftung Teltow-Fläming erhalten hat, sind die 238 000 Euro für den Neubau aufzubringen. Der Landschaftspflegeverein Mittelbrandenburg hat sich verpflichtet, einen Eigenanteil von 15 Prozent beizusteuern.

Weitere Spenden sind dennoch willkommen, weil es noch viele Ideen für die Innenräume und die Außengestaltung gibt, die auf Verwirklichung warten.

Das künftige WALDHAUS, für das im April der Grundstein gelegt wurde, soll im Frühjahr 2010 seinen Nutzern übergeben werden. Die umwelt- und waldpädagogische Bildungs- und Erlebnisstätte – der Name sagt es bereits – bietet mit ihren rund 165 Quadratmetern dann mehr als nur den Mitarbeitern des Projekts Rucksackschule WALDHAUS ein Dach über dem Kopf. Die großen und kleinen Besucher – seit Bestehen des Vereins wurden 73 000 gezählt – können sich dann auf weitere Angebote im Natursportpark Blankenfelde einrichten.

„Herzstück des Hauses ist ein Ausstellungs- und Erlebnisraum. Ganz gewiss werden wir in unserem neuen WALDHAUS noch viel mehr naturinteressierte Menschen als bisher begrüßen können, denn es liegt als Anlaufstelle im Naturpark günstiger als das jetzige Büro in Rangsdorf“, erklärte Mitarbeiter Markus Mohn. (Von Elke Höhne)