MAZ vom 18.11.2008: JUBILÄUM: Ein Haus fürs Waldhaus

Geschrieben von MAZ. Veröffentlicht in Natursportpark

Landschaftspflegeverein hofft auf viele Spenden für Neubau in Blankenfelde

BLANKENFELDE - Es ist rund 165 Quadratmeter groß, hat eine Naturholzfassade, Gründach und Solarenergie – so stellt sich der Landschaftspflegeverein Mittelbrandenburg sein neues Vorhaben vor.

Im Natursportpark Blankenfelde soll im nä chsten Jahr das „Waldhaus Blankenfelde“ gebaut werden. Der große Seminar- und Waldschulraum wird das Herzstück der umwelt- und waldpädagogischen Bildungs- und Erlebnisstätte. Außerdem werden dorthin die Büroräume der Geschäftsstelle aus Rangsdorf verlagert und die Arbeitsplätze für die Teilnehmer des Freiwilligen Ökologischen Jahres (FÖJ) integriert. „Dann gibt es das Waldhaus sozusagen auch zum Anfassen“, freuen sich Markus Mohn und Sabine Zimmermann von der Geschäftsstelle.

Das Projekt „Waldhaus“, die beliebte Rucksack-Schule, findet zwar bereits seit mehr als zehn Jahren statt – natürlich vor allem in Wald und Flur – , aber es fehlte dem Projekt ein Dach überm Kopf. „Jetzt wird etwas draus, das können wir Blankenfelder nur unterstützten“, betonte Ortsvorsteher Bernd Habermann. Der Natursportpark Blankenfelde gewinne damit an Bedeutung. Dort ist der Landschaftspflegeverein bereits mit Bodenpfad, Steinspirale, Waldhütte und Fuchsbau präsent.

Die Ehrenamtlichen um Vorsitzenden Stephan Parsiegla luden am Sonntag zum runden Vereinsjubiläum – natürlich – zur Wanderung ein. „Ich kenne den Förster vom Kindergarten und aus der Schule“, sagte Lena. Die Achtjährige war mit ihren Eltern von Groß Schulzendorf gekommen, um sich mit Thomas Vollmar auf Pirsch in die Jühnsdorfer Heide zu begeben. Die mehr als 80 Wandersleute trafen sich anschließend am Lagerfeuer in der Grillhütte und stießen mit Vereinsmitgliedern und weiteren Gratulanten auf den Geburtstag an. „Wir sind hier schon wie eine richtige große Familie“, lachte Stephan Parsiegla. Der Vorsitzende schüttelte gerne viele Hände, darunter auch die der Bürgermeister aus Blankenfelde-Mahlow und Rangsdorf, der Mitarbeiter der Unteren Naturschutzbehörde, der Oberförsterei.

Nicht zu übersehen waren die Spendenboxen. „Für unseren Eigenanteil am Neubau werben wir noch kräftig um Spenden und Sponsoren“, bestätigte der Vereinschef. Förder-, Stiftungs- und Lottomittel seien für das Haus beantragt. Die geschätzten Gesamtkosten für das Waldhaus betragen 238 000 Euro.

Info Nähere Informationen zum neuen Projekt unter 033708/2 08 21.
(Von Elke Höhne)