MAZ am 08.10.2007 - Natursportpark feierte Geburtstag

Geschrieben von MAZ. Veröffentlicht in Natursportpark

Schüler beim Unicef-Lauf für Afrika

BLANKENFELDE Der Natursportpark Blankenfelde am Jühnsdorfer Weg feierte am Sonntag sein einjähriges Bestehen. Höhepunkt des großen Festes war der Unicef-Lauf "Schüler für Afrika". Rund 70 Schüler der Ingeborg-Feustel-Grundschule, der Astrid-Lindgren-Grundschule, der Dahlewitzer Grundschule und noch weitere Kinder und Jugendliche gingen an den Start, um mehrere Runden auf der 400-Meter-Bahn zu drehen.

Marc beim Unicef-Lauf

Pro Runde spendierten sie beziehungsweise ihre Sponsoren – meist Eltern und Großeltern – einen Betrag für den Aufbau von Schulen in Afrika. "Der Erlös dieses Laufes geht zur einen Hälfte nach Afrika, zur anderen Hälfte aber an die drei Schulen, die sich heute beteiligen", berichtete Marianne Köppen von der Arbeitsgruppe Unicef Potsdam. Insgesamt werden rund 2000 Euro zusammenkommen, schätzt sie.

Der zehnjährige Marc aus Blankenfelde schaffte 15 Runden, seine achtjährige Schwester Julia fünf. Ihre Eltern und Großeltern spendeten. Auch Bürgermeister Ortwin Baier war spendabel. 100 Euro spendierte er aus seinem Amts-Fonds. Auch einige Institutionen und Firmen aus der Region wie der WAZ, Dahlback, Getränke Hoffmann und Edeka unterstützten das Vorhaben.

"Unser erstes Jahr hier auf dem Natursportpark in Blankenfeld ist ein Erfolgsjahr", berichtete Markus Mohn vom Landschaftspflegeverein Mittelbrandenburg, der zusammen mit dem BC Fortuna Blankenfelde die Trägerschaft übernommen hat. "Rund 6000 Besucher konnten wir hier bisher begrüßen", berichtete er.

Auf dem Gelände bieten die "Burning Wheels" von der AG Rennsport Dahlewitz in einer Halle die Möglichkeit, sich mit kleinen ferngelenkten Autos einen großen Spaß zu gönnen. Die Bogenschützen und der Gymnastik- und Aerobic-Verein (GAV) Mahlow trainieren hier. Der Landschaftspflegeverein Mittelbrandenburg ist mit seinem Projekt "Waldhaus" auf dem Gelände präsent.

Noch in diesem Jahr soll eine Skaterfläche entstehen. Unter dem Motto "Alles im grünen Bereich" ist eine Kletterpflanzenwand geplant. "Weiterhin werden wir interessierten Besuchern Tipps zur naturnahen Gärtnerarbeit geben, darunter zur Nutzung von Regenwasser im Garten und zum leichten Nachbau von Nisthilfen", so Markus Mohn.