MAZ 19.11.: Eichen für den Klimaschutz

Geschrieben von MAZ. Veröffentlicht in Natursportpark

Eichen für den Klimaschutz Initiative Mitglieder von Wikiwoods pflanzen am Sonnabend in BLANKENFELDE rund 1000 Bäume

BLANKENFELDE Herbstzeit ist die beste Pflanzzeit. Für Martin Schmid von den Wikiwoods heißt das: „Thermoskanne füllen und hinaus ins Grüne!“ Am Sonnabend planen Freiwillige der Waldpflanz-Initiative Wikiwoods einen Einsatz am NATURSPORTPARK in BLANKENFELDE. Mehr als 1000 Traubeneichen sollen in den Boden kommen.

„Wir pflanzen überall, in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und sind eigentlich mehr eine Berliner Initiative“, erklärt Martin Schmid. Der Teltower, von Berufs wegen Forstingenieur, gehört zum „harten Kern“ der Initiative, die an die 30 Mitstreiter hat. „Wir haben uns 2007 aus einem kleinen Haufen Berliner und Brandenburger Klimaretter formiert“, informiert Martin Schmid. Man habe überlegt, wie man sich sinnvoll für den Klimaschutz einsetzt und gleichzeitig viele Menschen dafür begeistern und einbeziehen könnte. Das Pflanzen von Bäumen sei die Lösung gewesen. Seit dem Gründungsjahr hat Wikiwoods deutschlandweit in 15 Projekten mit hunderten freiwilligen Mitstreitern bereits mehr als 21 000 Bäume gepflanzt.

Dass nun in BLANKENFELDE gepflanzt wird, ist Schmids Bekanntschaft mit dem hiesigen Förster zu verdanken. „Durch die persönlichen Kontakte mit der Revierförsterei Großbeeren entstand dann die Idee, den natürlichen Wald bei BLANKENFELDE-Mahlow wieder entstehen zu lassen“, so der Wikiwoods-Aktivist. Schließlich sei das Gelände eigentlich ein großes Kiefernwaldgebiet, das jetzt durch die Traubeneichen durchmischt werden soll.

„Jede helfende Hand ist in BLANKENFELDE willkommen, neben guter Laune ist auch ein Spaten mitzubringen“, wirbt Martin Schmid für die Aktion am Sonnabend.

Treffpunkt ist um 8 Uhr am Bahnhof Dahlewitz, von dort geht es zum Pflanzort am NATURSPORTPARK BLANKENFELDE. Das Pflanzen geht bis 14.30 Uhr, danach gibt es für die großen und kleinen Helfer eine Stärkung am Grill sowie Glühwein. (Von Elke Höhne)