neuester Beitrag

Kleines Feld – große Spannung, Generationenstaffel 2017

Eine deutlich geringere Anzahl an gemeldeten Staffeln konnte die Freude nur kurz trüben, denn das Wetter war wie in den Vorjahren sonnig und ließ keine Zweifel am Ziel der Veranstaltung aufkommen. So standen, nachdem sich alle nochmals mit Pfeil und Bogen eingeschossen hatten, vier Staffeln an der Startlinie zur 10. Auflage der Generationenstaffel im Natursportpark Blankenfelde.

Weiterlesen ...
Erst montieren, dann fahren

Blankenfelde (hm). Blankenfelde kann am kommenden Wochenende ein ganz besonderes sportliches Ereignis präsentieren. Der Deutsche Minicar Club e.V als Veranstalter und der Verein „Burning Wheels“ als Ausrichter laden zum ersten „24 Stunden Team-Freundschaftsrennen“ auf der Außenrennstrecke des Vereins neben der Halle auf dem Natursportpark Blankenfelde, Jühnsdorfer Weg, ein.

Es ist kein normales Rennen, denn jedes Team muss erst einmal sein Fahrzeug selbst zusammen schrauben. Der Baukasten wird zum Rennbeginn am Sonnabend, 23. Mai, um 12 Uhr an die Teams ausgegeben und muss montiert werden bis auf Stoßdämpfer und Differentiale. Für die Montage sind folgende Werkzeuge erlaubt: Schraubendreher, Inbusschlüssel, Zange, Lötkolben und Lötzinn, Sekunden- oder Alleskleber. Freigestellt sind Fahrtenregler, Lenkservo, Funkfernsteuerung und Ladetechnik. Weiter darf mitgebracht werden: ein Motorkühlkörper mit und ohne Lüfter.

Die Fahrer der Teams müssen dafür sorgen, dass das Fahrzeug beleuchtet und geschützt vor Wasser ist. Nach Fertigstellung des Fahrzeuges muss sofort der Rennstart erfolgen. Ein Training findet nicht statt.

Geplant sind insgesamt 20 Teams mit je sechs bis acht Fahrern. Die Veranstaltung beginnt am Sonnabend, 23. Mai, um 10 Uhr (Start gegen 12 Uhr) und endet voraussichtlich am Sonntag, 24. Mai um 14.30 Uhr. Startnummern werden nach Nenneingang vergeben und legen den Schrauberplatz, die Fahrerstandposition und den Baukasten fest.

Für das Nenngeld in Höhe von 350 Euro, also etwa 44 Euro pro Fahrer, gibt es ein TT 01 Tamiya-Fahrzeug, eine Mercedes 190er Karosserie, einen Kugellagersatz, eine Kardanwelle, acht Sätze Reifen komplett verklebt auf Felgen, einen Satz Öldruckstoßdämpfer C.V.A., 6 mal 4000 mAh Akkus und einen Motor. Bei Bedarf besteht die Möglichkeit, einen Motor und einen Satz Räder nach zu kaufen. Das Fahrzeug wird nach Bauanleitung zusammengebaut und darf nicht verändert werden.

Infos: www.ag-rennsport.de